Aufrufe
vor 2 Jahren

Kunsthandwerk, Silber, Russische Kunst, Bücher, Gemälde 19./20. Jahrhundert

444 FRANKFURTER

444 FRANKFURTER KLASSIZISTISCHER THEATERPOKAL: ABSCHIEDSGESCHENK FÜR DEN SCHAUSPIELER FRIEDERICH ROTTMAYER Höhe mit Deckel: 28,5 cm. Durchmesser des Standfußes: 12,3 cm. Gewicht: 576 g. Meisterzeichen „WCH“ d. i. Wilhelm Conrad Hessenberg, Frankfurt am Main. Punzierung “13“ für 13 Loth. 1833 (in der Gravur datiert). Gedrückt, gegossen, ziseliert, graviert, vergoldet. Eleganter klassizistischer Deckelpokal im Stile Karl Friedrich Schinkels (1781-1841). Der runde Stand getreppt und gekehlt mit folgendem Akantusblattfries. Daraus aufsteigend der Schaft mit sich nach oben öffnenden stilisierten Palmblättern, darüber der untere Teil der Kuppa aus einem sich nach oben öffnenden Akantusblattfries, darin die glattwandige Kuppe mit vorderseitig gravierter Widmungsinschrift „Dem Scheidenden Friederich Rottmayer seine Freunde und Collegen Frankfurt den 1ten November 1833“ und rückseitig gravierten Stifternamen „Otto Leisring I. Weidner A. Weidner Lindner Dobler Elmenreich Hassel Mander Ludewig Wiegand Lußberger Meck Th. Weidner Becker Schmezer Hendrichs Wieser Gned Benesch Fischer 1820-1833“. Der flache Deckel leicht gekehlt und mit aufsitzendem Knauf aus Palmblättern und Blüte. Innen vergoldet. Dabei: Originaldokument (rest.) der geheimnisvollen Übergabezeremonie des Pokals anlässlich des Scheidens Friederich Rottmayers aus Frankfurt, aufgesetzt vom Schauspieler Dobler nebst Übertragung und Legende des Pokals, verfasst von Nachfahren des Friederich Rottmayer sowie drei Kabinettfotos des Schauspielers Friedrich Samuel Hassel mit rückseitigen handschriftlichen Widmungen an seinen Kollegen Rottmayer; des Weiteren mehrere Auszüge aus biographischen Werken mit der Biographie des Friederich Rottmayer sowie Auszüge aus Schefflers Goldschmiede Hessens (zu W. C. Hessenberg). Anmerkungen zum Schauspieler: Friedrich Rottmayer (1800-1866) war ab 1821 als Schauspieler am Theater in Frankfurt am Main engagiert, dann in Basel, übernahm später das Stadttheater in Bremen auf eigene Rechnung, wirkte als Regisseur und Theaterdirektor in Prag, Dresden und Hamburg, ab 1855 als Theaterdirektor in Hannover, wo er auch starb. (1200962) (18) € 1.200 - € 1.500 Sistrix INFO | BIETEN 164 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.

445 UMFANGREICHES SILBERBESTECK MIT ELFENBEINGRIFFEN Gesamtgewicht ohne die Schatulle aber mit den Elfenbeingriffen: 13940 g. Punziert mit Pariser Feingehalt für 950er Silber und unidentifizierter Meistermarke. Paris, ab 1838. Silber ziseliert mit gravierten Elfenbeingriffen versehen. Insgesamt ca. 225 Teile, Darunter Fischbesteck, Menubesteck, Dessertbesteck und Vorlagebesteck für bis zu 18 Personen. Elfenbeingriffe partiell gefärbt. (12010919) (13) Export restrictions outside the EU. EXTENSIVE SILVER FLATWARE SERVICE WITH IVORY HANDLES Total weight without box but with ivory handles: 13940 g. Hallmarked with Paris fineness for 950 silver and unidentified maker’s mark. Paris, from 1838. Export restrictions outside the EU. € 25.000 - € 30.000 Sistrix INFO | BIETEN Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 165

HAMPEL KUNSTAUKTIONEN