Aufrufe
vor 11 Monaten

Gemälde Alte Meister – Teil 2

469 FRANCESCO CONTI,

469 FRANCESCO CONTI, 1681 1760, KREIS DES DIE BEWEINUNG CHRISTI Öl auf Leinwand. Doubliert. 72,5 x 87 cm. In dekorativem Rahmen. Vor abendlichem Himmel sieht man am Fuß des Kreuzes den Leichnam Christi, halb auf einem weißen Laken liegend, das auch den Hüftbereich bedeckt. Hinter ihm seine Mutter Maria in rotem Gewand mit langem weiten Mantel, in heftigem Gestus beide Arme weit auseinandergestreckt und den Leichnam Christi, dessen Seitenwunde deutlich erkennbar ist, betrachtend. Zur rechten Seite die kniende Maria Magdalena in glänzend goldenem Obergewand und grünem Rock, mit ihrer Linken die Hand des Verstorbenen haltend. Harmonische Malerei in teils kräftigen Farbtönen, mit gekonnter Hell-Dunkel-Inszenierung. Minimale Retuschen. (1241024) (18) € 4.800 - € 5.200 Sistrix INFO | BIETEN 470 ITALIENISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS PORTRAIT DES PAPSTES LEO X MIT ZWEI KARDINÄLEN, KOPIE NACH RAFFAEL (1483-1520) Öl auf Leinwand. Doubliert. 157 x 123 cm. Dreiviertelfigur des Papstes auf einem roten Lehnstuhl an einem Tisch sitzend, auf dem eine aufgeschlagene Bibel liegt. Über seinem weißen glänzenden Gewand trägt er eine gefütterte Mozzetta und auf seinem Kopf einen mit Pelz gefütterten Camauro. In seiner linken Hand hält er eine Lupe, während er mit seiner rechten Hand wohl die Seiten des Buches zu wenden scheint. Sein ernster nachdenklicher Blick ist nach links, aus dem Bild hinaus gerichtet. Im dunklen Hintergrund, zu seiner Seite stehend, zwei Kardinäle in roten Gewändern, von denen der Rechte direkt aus dem Bild auf den Betrachter schaut. Das Gemälde ist eine Kopie von Raffael, von dem mehrere Gemälde mit Papstportraits existieren. Das Originalportrait befindet sich heute in den Uffizien in Florenz. Vereinzelt leichter Farbabrieb, verso eine Unterlegung. (12510317) (3) (18) € 6.000 - € 8.000 Sistrix INFO | BIETEN 92 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6,500 additional images.

471 LOUIS GALLOCHE, 1670 1761, ZUG. DIE ÜBERFÜHRUNG DER RELIQUIEN DES HEILIGEN AUGUSTINUS Öl auf Leinwand. Doubliert. 38 x 46 cm. In dekorativem vergoldeten Rahmen. Augustinus starb am 28. August 430 n. Chr. in Nordafrika bei der Stadt Hippo. Fünfzig Jahre später wurden viele katholische Bischöfe von dort vertrieben, einige flohen nach Sardinien und brachten Augustinus Reliquien mit nach Cagliari, im Süden des Landes. Im Jahr 724 wurden sie dann nach Pavia gebracht. Das vorliegende Gemälde könnte ein Entwurf für eine Serie von Gemälden mit der Vita des Heiligen Augustinus sein, die für ein Klosterrefektorium bei Paris bestimmt war. Auf dem Gemälde sieht man unter blauem Himmel vier Bischöfe im Ornat auf zwei geschulterten Stangen, die mit einem roten Samtvorhand belegt sind, in einer kleinen Truhe die Reliquien tragend. Hinter ihnen ein Bischof, mit Segensgestus, ebenfalls im weißen und goldglänzendem Ornat, das von zwei hinter ihm laufenden Messdienern gehalten wird. Zahlreiche Figuren wohnen dieser Überführung bei. Zu Beginn des Zuges ein weiterer Messdiener, ein Weihrauchgefäß schwenkend. Im Hintergrund links eine steinerne Ruine und der Blick auf das Meer, mit in die Höhe ragenden Schiffsmasten. Malerei in differenzierten Farbtönen mit besonderer Herausstellung der glänzenden Ornatsgewänder. Besch. Retuschen. Anmerkung: Louis Galloche war ein französischer Maler, er ist vor allem als Lehrer von bedeutenden Malern wie François Lemoyne (1688-1737) und François Boucher (1703-1770) bekannt. Er war zunächst von seinem Vater für eine geistliche Laufbahn vorgesehen, jedoch aufgrund seiner Begabung verließ er die Theologie und trat in die Malschule von Louis de Boulogne ein. 1711 wurde er in die Académie Royale aufgenommen, 1720 zum Professor, 1746 zum Rektor und 1754 zum Kanzler ernannt. Er schuf zahlreiche Gemälde mit historischen und religiösen Motiven. (1250834) € 6.000 - € 8.000 Sistrix INFO | BIETEN Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 93

HAMPEL KUNSTAUKTIONEN