Aufrufe
vor 11 Monaten

Gemälde Alte Meister – Teil 2

445 OTTO MARSEUS VAN

445 OTTO MARSEUS VAN SCHRIECK, 1619 NIJMEGEN 1678 AMSTERDAM Gemäldepaar BAUMSTAMM MIT SCHMETTERLINGEN und WALDBODENSTILLLEBEN MIT SCHMETTERLINGEN Öl auf Holz. Je 28,5 x 23,7 cm. Beigegeben ein Gutachten von Dr. Klaus Ertz, Lingen 13. September 2020. Dieser nennt als Entstehungszeit der beiden Gemälde die 1650er-Jahre. Das erste Gemälde zeigt zwei miteinander verwachsene Baumstämme, auf denen zahlreiche Insekten zu finden sind, darunter mehrere Käfer, eine Ameise, eine Wespe, eine große Spinne und ein Falter, der auf einem grünen Blatt sitzt. Zwei weitere farbenfrohe Falter fliegen im oberen linken Bereich des Stammes. Nach links fällt der Blick auf einen grünen Waldboden, auf dem ein großer Hirschhornkäfer krabbelt, dahinter das Schilf bewachsene Ufer eines kleinen Sees. Das zweite Gemälde zeigt vor einer großen braunen Baumwurzel mehrere grüne und gelbliche hochwachsende Gräser, die mit zahlreichen Insekten bevölkert sind, darunter ein Tagpfauenauge in der Mitte, ein kleiner gelblicher Falter am unteren Bildrand, des weiteren eine Libelle, Ameisen und diverse Käfer. Beide Waldstillleben in der typischen Manier und Farbgebung des bekannten Künstlers, mit zahlreichen Insekten und bunten Schmetterlingen. Rest., Retuschen. Anmerkung: Der Maler, der als Erfinder des Waldstilllebens gilt, hatte eine besondere Vorliebe für farbenprächtige Schmetterlinge, Insekten und Reptilien, die er teilweise selbst in Terrarien hielt. Die Suche nach diesen Tieren gab ihm den Beinamen „Snuffelaer“. Der Künstler reiste mit Mattheus Withoos (1627-1703) nach Italien und traf dort auf Willem van Aelst (1627- um 1683). Aufgrund der vielen unterschiedlichen Tiere in seinen Stillleben sind die Titel seiner Bilder oft Beschreibungen des Dargestellten. (1250456) (18) OTTO MARSEUS VAN SCHRIECK, 1619 NIJMEGEN - 1678 AMSTERDAM A pair of paintings TREE TRUNK WITH BUTTERFLIES AND FOREST FLOOR STILL LIFE WITH BUTTERFLIES Oil on panel. 28.5 x 23.7 cm each. Accompanied by an expert‘s report by Dr Klaus Ertz, dated 13 September 2020 dating the paintings to the 1650s. Notes: The painter is considered as the inventor of a forest still life. He had a special preference for colourful butterflies, insects and reptiles, which he partly kept in terraria himself. The search for these animals led to him being nicknamed „Snuffelaer“. The artist travelled to Italy with Mattheus Withoos (1627-1703), where he got acquainted with Willem van Aelst (1627 - ca. 1683). Due to the many diverse animals in this still life painting, the titles of his paintings are often descriptions of the depicted. € 10.000 - € 12.000 Sistrix INFO | BIETEN 68 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6,500 additional images.

446 JACOB ANDRIES BESCHEY, 1710 ANTWERPEN 1786 EBENDA LIEBESTANZ MIT VENUS, AMOR UND AMORETTEN Öl auf Holz. 32,9 x 39,9 cm. In dekorativem vergoldeten Rahmen. Beigegeben ein Gutachten von Dr. Klaus Ertz, Lingen 24. September 2020. Dieser nennt für die Entstehung des Gemäldes die 1740er-Jahre in Antwerpen. Auf einer Lichtung am Waldrand in weiter bergiger Landschaft im warmen Licht der untergehenden Sonne die nackte Venus in Rückenansicht. Sie trägt über ihrer rechten Schulter ein längeres altrosafarbenes Tuch und hält in ihren erhobenen Händen einen langen geflochtenen Blütenkranz. Sie blickt dabei ihren vor ihr tanzenden Sohn Amor an, der ein Ende der Blumengirlande hält. Rechts daneben in hellblauem Gewand, gebunden mit roter Schleife, wohl Flora, die die Girlande gebunden hat. Sie hält mit ihrer rechten die Hand des geflügelten Amor und scheint ebenfalls zu tanzen. Rechts hinter der Dreiergruppe ein weiterer Putto, auf einer Flöte spielend. Am rechten unteren Bildrand haben sich in einem größeren Gebüsch drei geflügelte Amoretten versteckt, die auf die Tanzenden wohl mit ihren Pfeilen und Bögen schießen wollen. Die Landschaft mit dem hohen hellblauen Himmel, dessen Wolken sich durch die Sonne teils rötlich verfärbt haben, scheint hier als Kulisse für die mythologischen Figuren zu dienen. (1250454) (18) € 4.000 - € 6.000 Sistrix INFO | BIETEN Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 69

HAMPEL KUNSTAUKTIONEN