Aufrufe
vor 1 Jahr

Gemälde Alte Meister – Teil 2

285 PIETER MULIER D.Ä.,

285 PIETER MULIER D.Ä., 1615 HAARLEM 1670 EBENDA KLEINES BOOT MIT FISCHERN AUF HOHER SEE, DIE IHRE NETZE EINHOLEN Öl auf Holz. Parkettiert. 52 x 96 cm. Rechts unten auf schwimmenden Holzbalken monogrammiert „PM“. Unter hohem grau-blauen Himmel mit leichten Wolkenformationen, der fast drei Viertel des Gemäldes einnimmt, zahlreiche Segelschiffe und Boote auf der stürmisch bewegten See. Zwei der Schiffe sind mit der niederländischen Flagge versehen. Auf der linken Bildseite, teils im durch den diesigen Himmel durchbrechenden Lichtschein, vier Fischer in einem Boot, die dabei sind, ihre Netze an Bord zu ziehen. Zahlreiche Möwen fliegen über die wellenschlagende See in der Nähe des Bootes. Im Hintergrund scheinen die Segelschiffe am Horizont bereits von Regenwetter erfasst zu sein. Malerei in der typischen Manier des Künstlers, in reduzierter Farbgebung. Kleine Retuschen. Anmerkung: Verso alter Aufkleber von Christie's, der auf eine Auktion am 15. November 2016 mit der Lotnummer 10 verweist. (1241428) (18) € 8.000 - € 12.000 Sistrix 286 LIEVE PIETERSZ. VERSCHUIER, UM 1630 ROTTERDAM 1686 EBENDA SEGELSCHIFF AUF HOHER SEE BEI AUFKOMMENDEM UNWETTER Öl auf Holz. 21,3 x 40 cm. Rechts unten auf schwimmendem Fass monogrammiert. In dekorativem vergoldeten Rahmen. Bei starkem Wellengang auf hoher See ein durch die Wellen peitschendes Schiff mit einer Figur an Bord. Im Wasser bereits ein von der Ladung verloren gegangenes schwimmendes Fass. Auf der rechten Seite im Hintergrund die Spitze eines Ufers und zwei weitere Schiffe erkennbar. Über dem Boot selbst braut sich mit mächtigen grauen Wolken ein Unwetter zusammen, das nach rechts zieht und noch einen Blick auf den hellblauen Himmel freigibt. Typische Malerei des niederländischen Malers, dessen Arbeiten sich meistens mit maritimen Themen beschäftigten. Verso alter Aufkleber mit Künstlerbiografie und Monogrammverweis. (12413522) (18) € 8.000 - € 12.000 Sistrix INFO | BIETEN INFO | BIETEN 78 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.

287 JAN VAN KESSEL D. Ä., UM 1626 1679, ZUG. ALLEGORIE DER LUFT Öl auf Leinwand. Doubliert. 47 x 70 cm. Im vergoldeten Rahmen. Zuweisung an den Künstler durch Expertise von Prof. Arisi sowie Katalogbeschreibung Christie Manson & Woods, London 16. Juli 1971. Eines aus einem Satz von drei weiteren, nicht mehr erhaltenen Gemälden der Serie der vier Elemente. Gezeigt ist die nackt wiedergegebene weibliche allegorische Gestalt auf einem Felsen oberhalb einer Landschaft, auf einem Hügel sitzend. Die Gestalt in rotes Velum gekleidet, die erhobene rechte Hand hält einen Pfauenfederbüschel, rechts daneben ein Himmelsglobus. Die durch die Rotfarbe des Tuches betonte Hauptfigur im Bild leicht nach links gesetzt, um einem kahlen Baum Raum zu bieten, auf dem zahlreiche Waldvögel sowie exotische Papageien und geflügelte Fantasiewesen Platz finden. Am Boden größeres Federvieh wie Pelikan, Schwan, Truthahn, Reiher, Pfaue usw. Den linken oberen Teil des Bildes beleben auffliegende Nachtvögel vor verschatteten Wolken. Von besonderem Reiz auch die in feiner malerischer Wiedergabe gezeigten exotischen Vögel, die zwischen den einheimischen Tieren Platz gefunden haben. Ebenso originell die Blickzuwendung der am Boden stehenden Vögel gegenüber der allegorischen Figur. In der rechten Bildecke zieht der bewaldete Hang nach unten, mit Ausblick auf Bergformationen im Hintergrund. JAN VAN KESSEL THE ELDER, CA. 1626 1679, ATTRIBUTED ALLEGORY OF AIR Oil on canvas. Relined. 47 x 70 cm. In gilt frame. Attribution based on expert’s report by Professor Arisi and catalogue description Christie Manson & Woods, London 16 July 1971. Provenance: Auction Christie’s, 16 July 1971: Fine Pictures by Old Masters, listed in catalogue with no. 110. € 7.000 - € 9.000 Sistrix INFO | BIETEN Provenienz: Auktion Christie's, 16. Juli 1971: Fine Pictures by Old Masters, im Katalog aufgeführt unter der Nummer 110. (1240271) (11) Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 79

HAMPEL KUNSTAUKTIONEN