Aufrufe
vor 1 Jahr

Gemälde Alte Meister – Teil 2

718 PIETRO BELLOTTI,

718 PIETRO BELLOTTI, 1627 VOLCIANO DI SALÒ 1700 GARGNANO, ZUG. Maler, der sich zum Großteil der Darstellung alternder Menschen gewidmet hatte. Er war Schüler von Girolamo Forabosco (um 1631-um 1689) in Venedig und arbeitete überlieferungsgemäß für die Kardinäle Jules Mazerin (1602-1661) sowie Pietro Ottoboni (1610-1691), dem späteren Papst Alexander VIII. Des Weiteren arbeitete er etwa auch für den Kurfürstenhof in Bayern. Werke seiner Hand in mehreren öffentlichen Sammlungen wie Stuttgart, Brescia, Uffizien, Bologna sowie Braunschweig. ALTE PHILOSOPHIN IN EINEM BUCH LESEND Öl auf Leinwand. Doubliert. 73 x 58 cm. In vergoldetem Prunkrahmen. Halbbildnis der Dame nach links in einem dunklen türkisfarbenen Gewand mit Pelzkragen und auf dem Kopf ein älteres weißes zusammengeknotetes Leinentuch. Sie hat ein faltenreiches Gesicht, leicht gerötete Wangen und Kinn, eine große Nase und mit ihren dunklen Augen studiert sie eifrig die Zeilen des vor ihr, auf einem Tisch liegenden, aufgeschlagenen Buches, wobei sie mit ihrer linken Hand die Zeilen nachgeht. Der Lichteinfall von links bestrahlt ihr Haupt, Teile des Pelzkragens und des Buches, sowie die rechte Seite des sonst dunkel gehaltenen Hintergrundes. Rest. (12009914) (18) PIETRO BELLOTTI, 1627 VOLCIANO DI SALÒ 1700 GARGANAO, ATTRIBUTED OLD PHILOSOPHER READING A BOOK Oil on canvas. Relined. 73 x 58 cm. In magnificent gilt frame. Restored. € 15.000 - € 17.000 Sistrix INFO | BIETEN 106 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.

719 GIACINTO BRANDI, 1621/23 POLI 1691 ROM, ZUG. BILDNIS DES HEILIGEN FRANZISKUS Öl auf Leinwand. Doubliert. 95 x 70 cm. Der Heilige im Halbbildnis in Lebensgröße wiedergegeben, in Mönchskutte, wobei die Kapuze das Gesicht rahmt. Betont caravaggeske Hell-Dunkel-Malerei mit Lichtführung von links oben. Der Lichteinfall betont vor allem das Gesicht und die Hände wohingehend die braunfarbene Kutte etwas zurückhaltender erscheint. Der Blick nach links oben scheint sich der Lichtquelle zu nähern, die tränenden Augen in malerisch qualitätvoller Lebendigkeit wiedergegeben, der Mund leicht geöffnet, wie insgesamt der Gesichtsausdruck in Erwartung einer Botschaft wiedergegeben ist. Die rechte Hand hält ein hölzernes Kreuz, das, schräg in der Bildkomposition, dem diagonalen Verlauf der Kopfhaltung entspricht. Der Hintergrund schwarz abgedunkelt mit einer rechts hinten, unter dem Kreuz leuchtenden Wolkenpartie. Sowohl Gesicht als auch Hände verraten hohe künstlerische Meisterschaft, die das Werk durchaus dem genannten Künstler zuzuordnen lässt. A.R. (12014227) (11) GIACINTO BRANDI, 1621/23 POLI 1691 ROME, ATTRIBUTED PORTRAIT OF SAINT FRANCIS Oil on canvas. Relined. 95 x 70 cm. € 15.000 - € 20.000 Sistrix INFO | BIETEN Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 107

HAMPEL KUNSTAUKTIONEN