Aufrufe
vor 2 Monaten

Gemälde Alte Meister – Teil 1

582 FRANCISCO BAYEU Y

582 FRANCISCO BAYEU Y SUBÍAS, 1734 1795, ZUG. DAS PFINGSTWUNDER (PENTECOSTES) Öl auf Leinwand. 58 x 48 cm. In vergoldetem Rahmen. Die Bibel berichtet von dem Pfingstwunder. Nach dem Tode und der Auferstehung Christi versammeln sich die Jünger Jesu in einem Haus in Jerusalem, als ein Brausen vom Himmel einsetzt und gewaltiger Wind das Haus erfüllt, Feuerzungen setzen sich auf das Haupt der Jünger und sie sind erfüllt vom Heiligen Geist. Auf dem Gemälde ist im Mittelpunkt die sitzende Maria in rosafarbenem Gewand, mit blauem Mantel und Schleier zu sehen. Sie hat ihre Hände sorgsam gefaltet und blickt mit ihrem erhobenem, von einem goldenen Nimbus hinterfangen dem Kopf andächtig zum kuppelartig wiedergegebenen Himmel. Dort zwischen aufgerissenen Wolken erscheint der Heilige Geist in Gestalt einer weißen Taube. Die um Maria sitzenden und stehenden Jünger werden gerade vom Heiligen Geist erfüllt. Einige wenden sich voller Demut dem im Himmel erschienenen Heiligen Geist zu, teils kniend mit ausgebreiteten Armen oder voller Andacht mit gefalteten Händen. Einer hat sein wertvolles Buch am Boden abgelegt, während ein anderer in seinem Buch liest und von dem Ereignis wohl noch nichts mitbekommen hat. Weitere anwesende Männer und Frauen werden Zeugen dieses himmlischen Wunders. Malerei in teils frischer leuchtender Farbgebung, bei der auf die Darstellung von Feuerzungen jedoch verzichtet wurde. Wenige Retuschen. Anmerkung: 1769 fertigte Francisco Bayeu eine Serie von vier Gemälden an, die Pfingsten zeigten, für den unteren Kreuzgang der zerstörten Kirche des Klosters San Pascual in Aranjuez. Das unveröffentlichte Werk ist eine von vier Skizzen für das nicht mehr existierende Pfingstgemälde. Literatur: Arte Antiguo, Lopez de Aragón, Madrid, Nr. 10, Text und Abb. des vorliegenden Gemäldes. (12607119) (1) (18) 581 RÖMISCHER MEISTER DES 17. JAHRHUNDERTS DIE RUHE AUF DER FLUCHT NACH ÄGYPTEN Öl auf Kupfer. 39 x 25 cm. Das Thema ist auf den ersten Blick nicht sofort erkennbar. Maria ist auf steinigem Boden vor einem Felsen und Baumstamm sitzend wiedergegeben, auf ihrem Schoß das Kind, das nach der Hand Josefs greift. Dieser überreicht soeben eine Dattelfrucht, aus den Blättern und Zweigen einer Dattelpalme im Hintergrund, während vier geflügelte Engel in Wolken, hell erleuchtet, zwischen den Palmblättern, auf einer Wolkenbank schweben. So ist die Bilderfindung von äußerster Seltenheit, ganz abgesehen von der hohen Bildqualität der Feinmalerei, bei der einige Elemente an Werke des Federico Barocci (1526/35-1612) erinnern. (12603420) (11) € 6.000 - € 8.000 Sistrix FRANCISCO BAYEU Y SUBÍAS, 1734 1795, ATTRIBUTED THE MIRACLE OF PENTECOST Oil on canvas. 58 x 48 cm. In gilt frame. Painting in fresh, luminous colours. The depiction of the tongues of fire has been omitted here. With little retouching. Notes: Francisco Bayeu created a series of Pentecost paintings in 1769 for the lower cloister of the destroyed church of the San Pascual Monastery in Aranjuez. The unpublished work is one of four sketches for the now lost Pentecost painting. Literature: Arte Antiguo, López de Aragón, Madrid, no. 10, text and ill. of the painting on offer for sale here. € 20.000 - € 25.000 INFO | BIETEN Sistrix INFO | BIETEN 52 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 53

HAMPEL KUNSTAUKTIONEN