Aufrufe
vor 4 Monaten

Gemälde Alte Meister – Teil 1

579 NEAPOLITANISCHER

579 NEAPOLITANISCHER MALER DER ZWEITEN HÄLFTE DES 17. JAHRHUNDERTS DIE VERKÜNDIGUNG AN MARIA Öl auf Leinwand. Doubliert. 129 x 155 cm. Links unten in Ligatur monogrammiert „MR“ und datiert „1673“. In vergoldetem Rahmen. In einem dunklen Innenraum mit schwarz-weiß gefliestem Boden Maria an einem Betpult kniend. Sie trägt ein rotes, langes Gewand und darüber einen leuchtend blauen Mantel, zudem hat sie ihre beiden Arme vor Überraschung weit vor sich gestreckt, als ihr gegenüber ein auf einer Wolke schwebender Engel erscheint. Dieser, in ockergelbem Gewand mit blauer Schleife und großen Flügeln, hält in seiner linken Hand eine weiße Lilie nach unten, die als ein Mariensymbol gilt. Mit seinen dunklen Augen blickt er sie ernst an und weist mit dem Zeigefinger seiner ausgestreckten rechten Hand auf eine weiße Taube in der Bildmitte hin, die Taube des Heiligen Geistes, umhüllt von Strahlen und zahlreichen geflügelten Puttiköpfen. Der Blick Mariens ist zum Boden gerichtet, auf dem ein kleiner Nähkorb mit entsprechenden Utensilien steht sowie die schwebende Wolke des Verkündigungsengels, die ebenfalls mit drei geflügelten Puttiköpfen umgeben ist. Auf der linken unteren Seite, vor dem Betpult, schaut außerdem eine Katze mit ihren gelbschwarzen Augen direkt aus dem Bild heraus. Malerei in der typischen Manier einer Verkündigungsszene der Zeit, jedoch hier mit zahlreichen Engeln versehen. Rest., Retuschen. Anmerkung: Auch die Darstellung einer Verkündigungsszene, auf der ein Nähkorb zu finden ist, kommt in der Malerei häufiger vor, unter anderem auf einem Gemälde, das sich im Historischen Museum der Stadt Frankfurt befindet und aus dem 17. Jahrhundert stammt. Das weiße Tuch im Nähkorb, wie auch auf dem vorliegenden Gemälde, ist hier als Zeichen der Keuschheit Mariens zu verstehen. (12607127) (1) (18) SCHOOL OF NAPLES OF THE SECOND HALF OF THE 17TH CENTURY THE ANNUNCIATION OF THE VIRGIN MARY Oil on canvas. Relined. 129 x 155 cm. Monogrammed “MR” in ligature and dated “1673” lower left. In gilt frame. € 18.000 - € 22.000 Sistrix INFO | BIETEN 50 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.

580 PIETER GALLIS, 1633 ENKHUIZEN 1697 HOORN FRÜCHTEGIRLANDE MIT SCHMETTERLING Öl auf Leinwand. Doubliert. 48,5 x 42,5 cm. Links unten signiert „P: Gallis“. In dekorativem Rahmen. Vor dunkelbraunem Hintergrund die jeweils links und rechts oben an einem Nagel, der mit einer blauen Schleife verziert ist, in der Mitte herabhängende Girlande. Diese besteht aus einer hellen und roten Traubenrispe, Äpfeln, Pflaumen, Himbeeren, einigen Korn zweigen und Blüten, darunter eine weißblaue Ackerwinde. Das Bild wird zusätzlich belebt durch einen gelb-weißen Schmetterling auf einem grünen Blatt und eine kleine Raupe, die auf der linken oberen Seite auf einem weiteren Blatt zu erkennen ist. Gelungene Komposition und feine Malerei, in der typischen Art des bekannten Künstlers. Rest., Retuschen. (1261081) (18) PIETER GALLIS, 1633 ENKHUIZEN 1697 HOORN FRUIT FESTOON WITH BUTTERFLIES Oil on canvas. Relined. 48.5 x 42.5 cm. Signed “P: Gallis” lower left. Restored, retouched. € 14.000 - € 18.000 Sistrix INFO | BIETEN Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 51

HAMPEL KUNSTAUKTIONEN