Aufrufe
vor 9 Monaten

Eine Privatsammlung Kunstwerke aus Elfenbein

982 Augsburger

982 Augsburger Elfenbeinhumpen des 17. Jahrhunderts mit Augsburger Beschauzeichen sowie Elfenbein - schnitzer-Signatur "Leobrand Hilmer" Höhe: 31 cm. Ovale Fußringlänge: 21 cm. Fußringtiefe: 19 cm. Beschauzeichen Augsburg, Rosenberg Nr. 196/ 197 (1695 oder früher - 1705). Meistermarke "IB" (im Queroval), Rosenberg 664 Nr. 171-199, Bd.1 S. 141/ 142. Die zylindrische Wandung in figürlichem Halbrelief ge - schnitzt, partiell durchbrochen gearbeitet, so dass die Silberwandung des hingesetzten Gefäßes durchscheint. Der Humpenzylinder entsprechend der Form des Zah - nes leicht oval, entsprechend auch der gewölbte, weite Fußring sowie die Deckelmontur und der gewölbte Deckel. Die Wandung figürlich beschnitzt im kräftigen Halbrelief. Die Figurengruppen in der Thematik Pan und Nymphe, Diana mit Hunden und ihrem weiblichen Jagd - gefolge sowie Mars und Venus. Die Figuren gruppen heben sich von einem architektonisch gestalteten Hinter - grund mit Flachpilastern und Korbbögen ab. In den Bögen ziehen im Hintergrund Bäume auf, partiell Muscheldeko - ration und Laubwerk. Die Hauptszene (links vom Henkel) zeigt Venus an einem Baumstumpf in ein Velum gehüllt, die linke Körperseite jedoch nackt, auf dem Baum stumpf sitzend, den vor ihr halb knienden, geharnischten Mars umarmend, während sie seinen linken Arm um seine Schulter legt. Die Köpfe aneinander geschmiegt, hebt ein im Hintergrund schwebender Putto den hohen Fe - derhelm ab. Mars hält in der linken Hand ein Schwert, in der rechten einen Stab. An der linken Seite der Marsfigur zwei Putten: Einer bindet die Schleife der Sandale des Kriegsgottes, der andere hält seinen mit Blitzbündel und Pfeilen dekorierten Schild, auf dem Schildrand die Schnitzersignatur "Leobrand/ Hilmer". Nach links folgend zieht die Dianagruppe mit der Jagd - göttin in Begleitung ihrer Jagdgenossin heran, dazwischen zwei Jagdhunde. Als letzte Gruppe ein Pan, der eine junge Frau in Umarmung begehrt, die in langem Kleid mit Kopftuch steht, die Brust frei. Unterhalb des Griffes zieht ein Baumstamm hoch, oben mit schöner Laubkrone. Der Fußring wulstig gewölbt mit ausste - hendem Wellenrand. Auf der Wölbung Blütengirlanden erhaben getrieben, entsprechende Dekoration auf dem gewölbten ovalen Deckel. Deckelbekrönung in Form eines geflügelten Puttos auf einem Delfin reitend. Dau - menrast in Form einer gespaltenen Volute, der Henkel mehrfach geschweift, dann gerade herunterziehend. An der Schulter besetzt mit der Halbfigur eines weiblichen geflügelten Putto mit schönem Mädchengesicht. Im Bügelverlauf vollplastische Früchte sowie dekorative Blattformen. Die Silberteile innen und außen vergol - det, mit Tremolierstich. (8018661) Augsburgian ivory tankard of the 17th century with Augsburgian hallmark as well as the ivory carver's signature "Leobrand Hilmer" Height: 31 cm. Length of the oval foot ring: 21 cm. Depth of the foot ring: 19 cm. Hallmark of Augsburg, Rosenberg no. 196/197 (1695 or earlier - 1705). Master's hallmark "IB", Rosenberg 664 no. 171 - 199. Vol. 1, p. 141/142. € 60.000 - € 80.000 214

215

HAMPEL KUNSTAUKTIONEN

Living - Dezember 2018
Gemälde Alter Meister – Dez 2018
Impressionisten, Gemälde 19. Jahrhundert & Moderne – Dezember 2018
Große Kunstauktion – Dez 2018
Living – September 2018
Gemälde Alter Meister – Sept 2018
Impressionisten & Moderne – September 2018
Große Kunstauktion – Sept 2018
Große Kunstauktion – Juli 2018
Living & Asiatika – Juli 2018
Gemälde Alter Meister – Juli 2018
Gemälde Alter Meister - April 2018
Die Max Liebermann Auktion
Kunstkammerobjekte
Kenzo
Dezember-Auktionen 2017
Dezember-Auktionen 2017