Aufrufe
vor 5 Monaten

Dekorative Objekte & Hampel Living: Gemälde 19. Jahrhundert, Moderne, Volkskunst, Varia

826 FRANCESCO SOLIMENA,

826 FRANCESCO SOLIMENA, AALISRIARRAI ALI BILDNIS EINES HERREN IN WEISSER PERÜCKE Öl auf Leinwand. 93 x 73 cm. Der Herr im Halbbildnis nach links stehend gezeigt, die rechte Hand aufgestützt, im Hintergrund eine kannelierte Säule, davor grünes Velum, seitlich Ausblick in abendliche Landschaft. Laut einiger vorausgehender Untersuchungen aus dem Vorbesitz handelt es sich bei dem Dargestellten um Aloys Thomas Raimund von Harrach, der sich 1728-1733 in Neapel aufhielt. In der Diskussion, auch mit Nicola Spinosa (Schreiben vom 14. Oktober 2002), wurde der genannte Künstler vorgeschlagen. FRANCESCO SOLIMENA, AALISRIARRAI ALIATTRIT PORTRAIT OF A GENTLEMAN WITH WHITE WIG Oil on canvas. 93 x 73 cm. Literature: The painting is illustrated in: Wannenes Dipinti Antichi, exhibition catalogue, Genoa 14 February 2009, p. 86 with full-page image. Un diavolo per capello. Dalla sfinge a Warhol. Arte, acconciature, società, exhibition catalogue, Pinacoteca di Bologna, 2006. € 18.000 - € 25.000 INFO | BIETEN Literatur: Das Werk ist abgebildet in: Ausstellungskatalog, Wannenes Dipinti Antichi, Genua 14.02.2009, S. 86 mit ganzseitiger Abbildung. Un diavolo per capello. Dalla sfinge a Warhol. Arte, acconciature, società, Catalogo della mostra, Pinacoteca di Bologna, 2006. (1222192) (11) 52 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.

827 GRATIANUS. DECRETUM AARATARTLAIRIISIS Folio, circa 44,5 x 29,5 cm. Venedig, Johann von Köln und Johann Manthen, 3. Januar 1479/80. 416 (statt 418) nicht nummeriertes Blatt, Gotische Type, in Rot und Schwarz gedruckt, Text von Kommentar umgeben. Blindgeprägtes Schweinsleder der Zeit auf Holzdeckeln. GW 11360; Hain/Cop. 7894; Goff G 368; BMC V, 235; BSB G-260. Frühe Ausgabe des Decretum in einem prachtvollen Scholiendruck auf kräftigem, breitrandigem Papier, durchgehend rubriziert, mit zahlreichen eingemalten Lombarden in Rot oder Blau sowie floral verzierten Initialen. Das um 1140 entstandene Decretum ist das Hauptwerk des als Vater der Kanonistik geltenden Kamaldulensermönchs Gratian. Es enthält den in sich abgeschlossenen ersten Teil der sechs Rechts bücher, die zusammen das Corpus Iuris Canonici bilden. Der Text folgt der Jenson-Ausgabe von 1477, mit Kommentaren von Johannes Teutonicus und Bartholomaeus Brixiensis, ferner mit dem beigedruckten Flosculum Decreti von Johannes de Deo Hispanus, herausgegegen von Petrus Albignanus Trecius und mit Beigaben von Bartholomaeus Puteus. In einem eindrucksvollen spätgotischen Schweinslederband über Holzdeckeln mit ornamentaler Prägung. – Ohne Batt a2 und das letzte weiße Blatt. – Zu Beginn teils mit schmalen Wasserrändern, erste Blätter in den Rändern etwas angestaubt, erstes Blatt (verso mit Vorrede) etwas fleckig und mit hinterlegten Randläsuren. Einband restauriert und mit Ergänzungen, Vorsätze erneuert. Innen sauber und breitrandig. Insgesamt schönes Exemplar mit bedeutender Provenienz: aus der Bibliothek des Heraldikers, Typographen und grossen Sammlers alter Drucke Otto Hupp (1859- 1949), mit dessen Exlibris im Innendeckel. (1221781) (13) € 7.000 - € 9.000 INFO | BIETEN Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 53

D - HAMPEL KUNSTAUKTIONEN

Dezember-Auktionen 2017
Dezember-Auktionen 2017
Kenzo
Kunstkammerobjekte
Die Max Liebermann Auktion
Gemälde Alter Meister - April 2018
Gemälde Alter Meister - Juli 2018
Living & Asiatika - Juli 2018
Große Kunstauktion - Juli 2018
Große Kunstauktion - Sept 2018
Impressionisten & Moderne - September 2018
Gemälde Alter Meister - Sept 2018
Living - September 2018
Große Kunstauktion - Dez 2018
Impressionisten, Gemälde 19. Jahrhundert & Moderne - Dezember 2018
Gemälde Alter Meister - Dez 2018
Living - Dezember 2018