Aufrufe
vor 1 Jahr

Bronzen, Afrikanische Kunst, Islamische Keramik, Living & Varia

FLÄMISCHER MALER DER

FLÄMISCHER MALER DER ZWEITEN HÄLFTE 16 DER BETHLEHEMITISCHE KINDERMORD Öl auf Leinwand. Doubliert. 102 x 157 cm. Vor einer antiken Architektur die dramatische Szene mit Darstellung von nackten und halbbekleideten Soldaten bei der Tötung von Kindern, gemäß der Bibellegende. Am linken Bildrand ein nackter Soldat in Rückenansicht, der ein Kind gerade mit einem Dolch tötet, während die Mutter versucht, sich mit erhobener Hand dagegen zu wehren. Zwei weitere, eher dunkelhäutige Soldaten auf der rechten Bildseite versuchen ebenfalls jeweils einer Mutter ihr Kind zu entreißen, um es mit dem in der Hand gehaltenen Dolch zu töten. In manieristisch hell-dunkler Malweise, wobei die hellhäutigen Frauen und Kinder gegenüber den dunkelhäutigeren Soldaten einen starken Kontrast bilden. Rest., teils gerissen. (1230372) (18) € 3.000 - € 5.000 INFO | BIETEN VENEZIANISCHER MALER 1 FLUCHT NACH ÄGYPTEN Öl auf Leinwand. Doubliert. 22,5 x 33,5 cm. In profiliertem Holzrahmen. Maria das Kind haltend schreitet mit Joseph einen Gebirgsweg voran in den Vordergurnd. Im Hintergrund sieht man bereits eine Gebirgskette, die eine schwierige Reise suggeriert. Im Vordergrund links der mit Gepäck beladene Rücken eines Lasttiers, rechts zwei auf dem Boden kauernde Personen. An einer Stelle im sogenannten arab. Kindheitsevangelium, ein apokryphes Evangelium im Neuen Testament, ist beschrieben wie die heilige Familie in einer verlassenen Gegend zwei Räubern – Titus und Dummachus – und ihren Gefährten in die Hände fiel und Titus die heilige Familie um den Preis von 40 Drachmen von Dummachus loskaufte. Maria verheißt ihm darauf die Vergebung seiner Sünden. Es heißt, dass Titus und Dummachus die beiden Schächer waren, welche mit Christus gekreuzigt wurden. Rest. Oberfläche uneinheitlich gefirnist. (1230265) (13) € 2.500 - € 3.500 INFO | BIETEN MOSÈ DI GIOSUÈ BIANCHI, 184 – 194 LA CONVALESCENTE Öl auf Leinwand. 91 x 70 cm. Hinter Glas in dekorativem Rahmen. Dreiviertelbildnis einer jungen Frau in einem langen weißen Kleid, die aufrecht auf einem Bett mit heller türkisfarbener Decke sitzt und dabei ihre beiden Hände über die Knie gelegt hat. Über ihren Ellbogen hängt ein zartes rosafarbenes Tuch zur linken Seite herab. Ihr Haar zieht mittelgescheitelt seitlich zurück und mit ihren dunklen Augen, die vom Licht leicht verschattet sind, schaut sie dem Betrachter ernstvoll entgegen. Impressionistische Malweise, die das Licht im Kleid locker aufleuchten lässt. Kleine Rahmenschäden. (1230072) (18) € 1.500 - € 1.800 INFO | BIETEN 214 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.

BERNARDO STROZZI, 1581 – 1644 Der Maler war ab 1598 gleichzeitig Kapuzinermönch, verließ jedoch den Orden und wurde Weltpriester. Zu einem seiner berühmtesten Portraits zählt wohl das Bildnis des Musikers Claudio Monteverdi (1567-1643). HALBBILDNIS EINES ALTEN Öl auf Pergament. 53 x 35 cm. Zuweisung durch Expertise von Prof. Camillo Manzitti, Pieve Ligure/ Gen., beigegeben. In der beigegebenen Expertise wird das Gemälde mit einem weiteren Werk „San Girolamo“ (Sotheby’s London, 06. Dezember 2012, Lot 169) in überzeugender Weise verglichen. Das Gemälde zweifelsohne als locker ausgeführter Bozzetto für eine gedachte Bilderweiterung. Der alte Mann grauhaarig mit ebenso ergrautem halblangen Bart, die linke Schulter entblößt, in aufgestützter Lage nach rechts, ein weißes Tuch zieht über die rechte Schulter und die linke Armbeuge. Die Stirnlocke lässt vermuten, dass es sich hier um eine Darstellung des Apostels Petrus handelt, möglicherweise im Zusammenhang mit dem Bildthema „Petrus im Gefängnis“. Der Gesichtsausdruck nachdenklich. Das Inkarnat des Oberkörpers, besonders aber die Finger, zeigen in virtuoser Malweise das Alter des Mannes. (1231023) (3) (11) € 7.000 - € 9.000 INFO | BIETEN 18 DER HEILIGE FRANZ XAVER IN INDIEN BEI DER TAUFE Öl auf Leinwand. Doubliert. 49 x 36 cm. Ungerahmt. Im Mittelpunkt der Heilige in der Kleidung eines Priesters mit langem schwarzen Mantel und darüber einem weißen Chorhemd mit Spitzen. Gezeigt wird er mit seinen Attributen, einem kleinen Kreuz in seiner linken Hand und einer Muschel in seiner Rechten, mit der er einen edel gekleideten Mann, der vor ihm kniet, gerade tauft. Neben diesem Mann, der seine edel gefasste Kopfbedeckung mit Federn abgestellt hat, eine junge Frau in eleganter Kleidung und Perlenschmuck. Auf der rechten Seite die Figur eines Inders in Lendenschurz aus Federn, in seinen Händen einen Bogen und über dem Rücken einen Köcher mit Pfeilen tragend. Ein kleiner Junge am Boden weist mit seiner Rechten nach oben und sein linker Zeigefinger zeigt auf einen Bündel Stroh hin, das mit einem weißen Band, auf dem eine Zahl steht, zusammengebunden ist. Er blickt direkt aus dem Bild auf den Betrachter hinaus. Erzählerische Malerei in zurückhaltender Farbigkeit. (12100420) € 1.300 - € 1.500 INFO | BIETEN Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 215

HAMPEL KUNSTAUKTIONEN