Aufrufe
vor 13 Monaten

Bronzen, Afrikanische Kunst, Islamische Keramik, Living & Varia

Rohrlänge: 41 cm.

Rohrlänge: 41 cm. Gesamtlänge mit Lafette: ca. 50 cm. Im Stil des 17. Jahrhunderts. Rohr in Bronzeguss mit Wappen auf der Oberseite, auf hölzerner Lafette, die Räder in Bronze. (1211793) (11) € 600 - € 800 INFO | BIETEN JAN BAPTIST WEENIX, 161 – 1665 SÜDLICHE BERGIGE LANDSCHAFT MIT HIRTEN AN EINEM FLUSS Öl auf Leinwand. Doubliert. 52,5 x 40,5 cm. Im dekorativen Rahmen. Unterhalb einer steinernen Ruine befinden sich im flachen Wasser eines Flusses zwei Hirten und eine auf einem Muli reitende Frau, mit ihrer Ziegenherde im flachen Wasser. Nach links führt der Fluss durch eine schmale steinerne Brücke hindurch, unter der sich ein weiterer Hirte mit zwei Rindern befindet. Im Hintergrund links, unter hohem blauen Himmel, ein hohes Gebirgsmassiv. Malerei in der typischen Manier des bekannten Künstlers, in reduzierter Farbigkeit, die Stimmung eines Tages bei nahendem Sonnenuntergang verkündend. Kleine Retuschen. (1230644) (18) € 1.500 - € 2.500 14,5 x 30 x 17 cm. Bodenseitiges Doppelvajra. Tibet, 19. Jahrhundert. Auf vier aus abstrahierten Fabelwesen (Drachen?) bestehenden Füßen der rechteckige, über den Füßen abgekantete Korpus mit Stülpschanierdeckel. Kurzenden mit Handhaben in Form eines halben Donnerkeils. Fallriegel ornamentalsymmetrisch. Allseitiger symmetrischer Dekor aus Blattwerk, aus eingelegten Steinen bestehende Ornamentblüten. Zier aus gemugelten Korallen, Türkisen und Lapislazuli. Deckel mit erhabener Rosette, deren Blätter alternierend eingelegte Steine und Doppelvajras zeigen. Innen mit rotem Samt tapeziert. (1220472) (13) € 1.200 - € 1.500 INFO | BIETEN INFO | BIETEN Höhe: 42 cm. Breite: 52 cm. Tiefe: 38 cm. Frankreich, 18./ 19. Jahrhundert. Eichenkorpus, furniert. Über vier leicht geschwungenen Beinen der zweischübige Korpus sans travers mit übergreifenden klassizistischen Bandwerkkartuschen. Die risalitartig hervorspringenden Schübe sind mittig mit einer hochrechteckigen hellgrundigen Kartusche intarsiert, mit Blütenmarketerie und Louis XVI-Schlüsselschild und Schlüssel. Überkragende, den Zügen des Möbels folgende Deckplatte, ebenfalls in Kartuschen intarsiert, meist mit Spiegelfurnier. (1221231) (1) (13) € 1.500 - € 1.800 INFO | BIETEN zum Größenvergleich 188 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.

FLÄMISCHER MEISTER DES BEGINNENDEN 1 SALVATOR MUNDI Öl auf Leinwand. Doubliert. 95 x 68 cm. Im Ädikularahmen. Halbbildnis Christi in braunem Kleid mit rotem Umhang vor dunklem Hintergrund, die rechte Hand zum Segensgestus erhoben, die Linke hält den Universumglobus, bekrönt mit einem goldenen Kreuz. Der Blick nach oben gerichtet, Sinnbild der Gottvaterbeziehung. Im Malstil ist auch die Orientierung an die italienische Malerei zu erkennen. (1220473) (11) € 2.000 - € 3.000 Höhe: 23 cm. Länge: 52 cm. Tiefe: 36 cm. Ende 18. Jahrhundert. INFO | BIETEN Aufbau in Eichenholz in niedriger Truhenkastenform. Allseitig reich furniert mit frühklassizistischer Nussbaummarketerie, unter Verwendung heller Hölzer. Auf dem flach gewölbten Deckel zentrales, an den Ecken mäandriertes Feld mit illusionistischer Würfelmarketerie, darin querovales Feld mit intarsiertem Blütenkorb. An allen Seiten felderbildende Bandeinlagen. Im Inneren seitlich Einbau von vier kleineren Schüben zur Einlage von Schmuckgegenständen. Ebenso dafür vorgesehen ein schlanker, nahezu unsichtbarer Schub an der rechten Seite des Kastens mit Facheinteilungen. (1221232) (1) (11) € 1.200 - € 1.500 INFO | BIETEN Länge: 12 cm. Deutschland oder Österreich, Anfang 19. Jahrhundert. Hirschgeweihsegment, geschnitzt und montiert. Darstellung einer Hatz auf dem Deckel. (12304129) (13) € 2.500 - € 4.500 INFO | BIETEN Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 189

HAMPEL KUNSTAUKTIONEN