Aufrufe
vor 2 Jahren

Alte Meister – Teil 1

  • Text
  • Bild
  • Homepage
  • Maler
  • Hampel

378 ISAAC DENIES, 1647

378 ISAAC DENIES, 1647 1690, WERKSTATT DES STILLLEBEN MIT PFIRSICHEN, WEINTRAUBEN, WALNÜSSEN UND EINEM SCHMETTERLING AUF EINER VIOLETTEN SAMTTISCHDECKE Öl auf Leinwand. Doubliert. 57,5 x 45,5 cm. In profiliertem Holzrahmen. Expertise von Fred Meijer vom 16. August 2019 (in Kopie vorliegend). Meijer weist darauf hin, dass das vorliegende Bild in der Nähe von Isaac Denies entstanden sein muss, welcher von Willem van Aelst (1627- um 1683) inspiriert wurde. Das Gemälde sei etwas härter als ein Vergleichsstück, welches er unter Nummer zwei nennt, das die gleiche Komposition mit minimal größeren Maßen zeigt. Da das vorliegende Werk etwas härter ausfällt, schlägt Meijer eine Entstehung in der Werkstatt, unter maßgeblicher Beteiligung des Meisters, oder sogar als ganz von Denies wiederholte Komposition vor. Auf einer weiß gesprenkelten Marmortischplatte, welche zum Betrachter hin gewölbt ist, liegen, von oben links beleuchtet, vier Pfirsiche, auf denen sich ein Schmetterling niedergelassen hat. Die rechte untere Bildecke durch eine fein schimmernde, violette Samttischdecke mit Goldfransen verhüllt. Die Pfirsiche hinterfangen durch grüne und rote Weintrauben, vor ihnen eine aufgebrochene Walnuss liegend. Zum dunklen Hintergrund hin leitet vermittelnd das Blattwerk der Pfirsiche und der Weintrauben über. ISAAC DENIES, 1647 1690, WORKSHOP OF STILL LIFE WITH PEACHES, GRAPES, WALNUTS AND A BUTTERFLY Oil on canvas. Relined. 57.5 x 45.5 cm. In profiled wooden frame. Expert´s report by Fred Meijer dating 16 August 2019 (enclosed in copy). Meijer points out that the present painting must have been created by an artist in the environment Isaac Denies, an artist that took inspiration from Willem von Aelst (1627- ca.1683) Provenance: According to Fred Meijer, art trade Munich, 1926, there incorrectly attributed to Jan van de Sande (1600-1664/65) by Dr. C. Hofstede de Groot, The Hague. € 12.000 - € 14.000 Sistrix INFO | BIETEN Provenienz: Laut Fred Meijer: Kunsthandel München, 1926, dort von Dr. C. Hofstede de Groot, Den Haag, nicht korrekt als Jan van de Sande (1600-1664/65) identifiziert. (1210349) (13) 108 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 5.000 additional images.

HAMPEL KUNSTAUKTIONEN