Aufrufe
vor 11 Monaten

Skulpturen, Kunsthandwerk, Silber, Golddosen, Juwelen

  • Text
  • Homepage
  • Silber
  • Hampel

177 HISTORISTISCHER

177 HISTORISTISCHER STRAUSSENEIPOKAL MIT ZINNMONTIERUNG UND FIGÜRLICHER BEKRÖNUNG Höhe: 55,5 cm. München, um 1890. Die Kuppa aus dem Straußenei gebildet, spangenförmig besetzt mit C-bogig gerahmten, durchbrochenen Kartuschen mit geflügelten Amorköpfen, jeweils mit Pfeileköcher und Bogen im Wechsel mit einem weiblichen Musenkopf mit Leier. Der Schaft mit prominentem reliefdekorierten Nodus über weitem gewölbten Fuß mit Eierstab. Darüber, in der Wölbung, Rollwerkdekoration und Vasen. Im Deckel Oberteil der Eischale eingebaut, ebenfalls von Spangen überzogen, Bekrönung in Gestalt eines in Zinn gegossenen Putto mit Schild und erhobenem Römerglas. Feine Zinnmontierungen von Josef Lichtinger. (12111732) (11) Export restrictions outside the EU. € 3.200 - € 4.200 Sistrix INFO | BIETEN 178 GROSSER DECKELBECHER IN ELFENBEIN MIT SILBERMONTIERUNG (ABB. FOLGENDE SEITEN) Höhe: 40,5 cm. Fußdurchmesser: 19 cm. Deutschland, um 1860/70. Die Wandung überwiegend im Hochrelief figürlich beschnitzt, über einem dreistufigen, passig geschweiften und in floraler Treibarbeit dekorierten Sockel, entsprechend dem Deckelring. Die umziehende Reliefdarstellung zeigt im Zentrum den Zeitgott Chronos, der ein Knäblein hält, Minerva und eine stillende Mutter mit Kind. Die nahezu in Vollplastik übergehende Hochreliefdarstellung antik-mythologisch thematisiert. Über dem geflügelten Haupt des Chronos eine Sanduhr, als Symbol der ablaufenden Zeit. Das Knäblein, soeben von der Mutter entrissen, versucht Minerva, Göttin der Wissenschaften und Künste, aus den Händen des Chronos zu befreien, wobei eine Engelsfigur in der oberen Zone einen Blütenkranz hält, der Minerva zugedacht ist. Im Gefolge der Göttin nach links Attribute und Embleme der Wissenschaften und Künste wie Palette, Füllhorn, astronomische Globen sowie das Gorgoneionschild der Minerva. An der Rückseite Darstellung der drei Nornen mit Spindel und Lebensfaden. Die Aussage des Bildthemas weist daraufhin, dass Künste und Wissenschaften den vorzeitigen Tod überwinden. Der mehrstufig hochgewölbte Deckel in Silber und Elfenbein trägt als Bekrönung eine sitzende weibliche Figur, die eine Schlange in Händen hält, Symbol der Innozenzia, der jugendlichen Unschuld. Die Reliefs in hoher Qualität geschnitzt, nach barocken Vorbildern. A.R. (12111730) (11) LARGE LIDDED CUP IN IVORY WITH SILVER MOUNTING Height: 40.5 cm. Diameter of foot: 19 cm. Germany, ca. 1860/ 70. The cup’s outer walls are largely decorated with figural high relief carvings over a three stepped, curved base with wrought floral décor, in correspondence with the lid. The high relief depiction shows an antique mythological scene and is almost carved three-dimensionally. The reliefs are of high quality, after Baroque models. Export restrictions outside the EU. € 26.000 - € 28.000 Sistrix INFO | BIETEN Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 53

HAMPEL KUNSTAUKTIONEN

Living - Dezember 2018
Gemälde Alter Meister – Dez 2018
Impressionisten, Gemälde 19. Jahrhundert & Moderne – Dezember 2018
Große Kunstauktion – Dez 2018
Living – September 2018
Gemälde Alter Meister – Sept 2018
Impressionisten & Moderne – September 2018
Große Kunstauktion – Sept 2018
Große Kunstauktion – Juli 2018
Living & Asiatika – Juli 2018
Gemälde Alter Meister – Juli 2018
Gemälde Alter Meister - April 2018
Die Max Liebermann Auktion
Kunstkammerobjekte
Kenzo
Dezember-Auktionen 2017
Dezember-Auktionen 2017