Aufrufe
vor 1 Jahr

Möbel & Einrichtung, Uhren, Kunsthandwerk, Russische Kunst, Dosen, Miniaturen, Schmuck, Armbanduhren

66 ROENTGEN-SPIELTISCH

66 ROENTGEN-SPIELTISCH MIT KOMPLIKATIONEN, DVID ROENTEN UND ERSTTT Höhe: 79,5 cm. Breite: 98 cm. Tiefe: 48,5 cm (bzw. 96 cm). Neuwied, um 1785. Vier Eichelfüße mit Würfelkapitell mit darüberliegenden abschraubbaren, sich nach unten verjüngenden Vierkantbeinen mit schauseitigen vergoldeten Riffelleistenfüllungen. Ansatzstück zur Zarge gestaltet wie ein Pfeilerkapitell und dementsprechend mit Profilen abgesetzt. Pilasterartig hervortretende Ecken mit Triglyphendekor (durch Messinghohlkehlen gestaltet) zwecks Betonung der geraden Zargen des Tisches, welche an den drei Schauseiten leicht vertiefte rechteckige Füllungen aufweisen. Die linke Hälfte der rückwärtigen Zarge in Form einer Leiste zur Mitte hin ausschwenkbar: das linke hintere Bein dient so als Stütze der ausgeklappten Tischplatte. Dahinter im Korpus ein kleines Geheimschubfach. Außen komplett mahagonifurniert und durch wenige Bronzebeschläge elegant betont. Innenaufbau der Verwandlungstische dreifach aufklappbar. Einmal mit grüner Filzplatte, einmal mit verborgenem Schachfeld, einmal mit Federmechanismus zum Emporschnellen eines mit grünem Filz verkleideten Spielgerätekastens begleitet von Jalousiefächern. In dem Komplikationskasten marketiertes Tric Trac-Spielfeld, einer im 18. Jahrhundert sehr beliebten Backgammon-Variante. An den Stegen der langen Seiten des Spielfelds befinden sich sechs mit Elfenbeinscheiben eingefasste Bohrungen zum Einstecken von Stiften, womit der Spielstand markiert werden konnte. Schmalseiten mit größerem Loch und quadratischer Einfassung zur Aufnahme von Leuchtern. 122 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.

HAMPEL KUNSTAUKTIONEN