Aufrufe
vor 1 Jahr

Gemälde Alter Meister - April 2018

Sammlungen von Gemälden Alter Meister

1373 Mattia Preti, 1613

1373 Mattia Preti, 1613 Taverna/ Catanzaro – 1699 Valletta/ Malta, Werkstatt In Kalabri geboren, lernte er zunächst in Neapel bei Giovanni Battista Caracciolo. Ging 1630 nach Rom, wo er mit den Caravaggisten in Berührung kam. Hier schuf er auch Fresken für Sant‘Andrea della Valle. DAS MARTYRIUM DER HEILIGEN KATHARINA VON ALEXANDRIEN Öl auf Leinwand. 175 x 128 cm. Preti ging 1659 nach Malta, wo er den größten Teil seines Lebens verbrachte. So finden sich hier auch seine bedeutensten Altarbilder, wie auch die Erst fassung des hier vorliegenden Gemäldes. Es ist verständlich, dass sämtliche Werkswiederholungen auf dieser kleinen Insel wohl nur durch seine engsten Werkstattgehilfen unter seiner Anleitung entstanden sein dürften, sodass wir mindestens drei Wiederholungen des Themas auf Malta finden: In der Basilika von Birkirkara, in Zejtun, aber auch in der Katharienenkirche in Pedara/ Catania auf Sizilien. Die dramatische Szene hat Preti in geschickter Komposition vorgeführt: Mehrstufig erhöht kniet Katharina mit einem Strick gefesselt und erwartet die Tötung durch das Schwert, das ein Henker, rechts stehend, bereits aus der Scheide zieht. Die Hauptfiguren halbkreisförmig umgeben von mehreren weiteren Personen wie trauernden Frauen und geharnischten Soldaten. Interessanterweise ist der Auftraggeber der Hinrichtung der Kaiser Konstantin, links oben stark verschattet wiedergegeben, wie er mit fragendem Ausdruck die Szene verfolgt. (1111331) (11) Mattia Preti, 1613 Taverna/ Catanzaro - 1699 Valletta/ Malta, workshop The artist was born in Calibri and initially trained with Giovanni Battista Caracciolo in Naples. In 1630 he relocated to Rome, where he came into contact with the Caravaggisti. He created the frescoes for Sant’Andrea della Valle there. THE MARTYRDOM OF SAINT CATHERINE OF ALEXANDRIA Oil on canvas. 175 x 128 cm. Preti relocated to Malta in 1659 where he was active most of his life. Hence many of his most famous altar paintings, as well as the initial version of the painting on offer for sale in this lot are found there. It is conceivable that all of his workshop copies on this small island were probably created by his closest workshop assistants under his guidance, so that at least three versions of this subject can be found on Malta: at the Saint Helen's Basilica in Birkirkara, in Zejtun but also at the Basilica of Saint Catherine in Pedara/ Catania in Sicily. € 35.000 - € 45.000 INFO | BIETEN tions.com 198 For around 4,500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com

1374 Fede Galizia, 1578 Mailand – 1630 ebenda STILLLEBEN MIT ZWEI BLUMENVASEN Öl auf Leinwand. Doubliert. 50 x 68 cm. Beigegeben eine Expertise von Prof. Flavio Caroli, datiert Mailand 5. März 1992 sowie von Enos Malagot, datiert Mailand Juni 1987. Auf einer bildparallel angeordneten Tischplatte hat die Künstlerin einige Blumen sowie zwei zarte Glasvasen arrangiert. Die beiden Vasen stehen zu je einer Seite der Fläche, flankieren die im Zentrum liegenden Blüten und nehmen beinahe die gesamte Bildhöhe ein. In kräftigen klaren Tönen leuchten die Köpfe der Rosen, Osterglocken, Tulpen, Maiglöckchen und weiteren Blumen vor der dunklen Hintergrundfolie hervor. Die Blumen auf der Tischplatte wie auch die Vasen werfen zarte Schatten und Lichtspiele auf die monochrome Fläche. Es sind insbesondere diese Lichtreflexe und Spiegelungen sowie das lebendige Spiel von Licht und Schatten in den Blüten, in welchen die hohe Meisterschaft der Malerei sichtbar wird. Die Mailänder Malerin Fede Galizia erhielt ihre Ausbildung zunächst bei ihrem Vater Nunzio, einem Miniaturmaler, und bildete sich darüber hinaus im Studium der Alten Meister weiter. Zunächst erlangte sie durch ihre detailreich ausgeführten Portraits Bekanntheit und erhielt öffentliche Aufträge, z.B. für Altarbilder in Mailänder Kirchen. Am nachhaltigsten wirkte jedoch ihre Stilllebenmalerei, für die sie heute vor allem bekannt ist. Ihre Werke gehörten zu den frühesten dieser Gattung. Dabei schuf sie stets übersichtliche, sehr naturalistische Kompositionen, auf welchen es so erscheint, als ob man die einzelnen Früchte und Blüten herausnehmen kann, ohne das Arrangement dabei zu zerstören. Zarte Schatten, feine Lichtreflexe und Detailreichtum sind darüber hinaus auch für ihre Stillleben charakteristisch. Eben diese Merkmale finden sich auf dem vorliegenden querformatigen Blumenstillleben, das Prof. Caroli in das reife Werk der Künstlerin datiert. (1111335) (12) Fede Galizia, 1578 Milan – 1630 ibid. STILL LIFE WITH TWO FLOWER VASES Oil on canvas. Relined. 50 x 68 cm. Accompanied by an expert's report by Professor Flavio Caroli dated Milan, 5 March 1992 and by Enos Malagot dated Milan, June 1987. The Milanese female artist initially studied with her father Nunzio, a miniature painter and continued her education by studying Old Masters. She is however above all renowned for her still life painting. Her works are among the earliest of this genre. € 30.000 - € 50.000 INFO | BIETEN All texts can be translated into your own language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 199

D - HAMPEL KUNSTAUKTIONEN

Dezember-Auktionen 2017
Dezember-Auktionen 2017
Kenzo
Kunstkammerobjekte
Die Max Liebermann Auktion
Gemälde Alter Meister - April 2018
Gemälde Alter Meister - Juli 2018
Living & Asiatika - Juli 2018
Große Kunstauktion - Juli 2018
Große Kunstauktion - Sept 2018
Impressionisten & Moderne - September 2018
Gemälde Alter Meister - Sept 2018
Living - September 2018
Große Kunstauktion - Dez 2018
Impressionisten, Gemälde 19. Jahrhundert & Moderne - Dezember 2018
Gemälde Alter Meister - Dez 2018
Living - Dezember 2018